Stiche - Bisse

Wie ich 1988 diese Insel das erste mal kennen gelernt habe, habe ich mich in sie verliebt wegen der unerschöpflichen Natur. Zum Glück lernte ich schon nach 2 Tagen meinen Freund Dr. Horst Kamler (Tierarzt und Biologe) kennen. Ich traf ihn mitten unter mannshohen Eselsdiesteln, er war dabei die größten Wespen Europas zu filmen. Ich schloss mich ihm an und lernte wahnsinnig viel über die Tiere, die es auf Samothraki gibt. Er nahm mir die Angst vor Wespen, Spinnen und vielem anderen fremden Getier. Gleichzeitig zeigte er mir, dass man vor einigen Tieren doch besser etwas Respekt haben sollte. Wer jemals seinen Finger in die Röhre einer Tarantel gesteckt hat, weiß was ich meine. Hier einige Tiere unserer Insel, die doch recht unangenehm für Sie werden können. Normalerweise ist es natürlich nicht so, dass Sie sobald Sie ein solches Tier sehen, auch gleich gebissen werden, Sie stehen schließlich nicht auf der Speisekarte, aber wenn Sie zum Beispiel eine Dolchwespe anfassen, ist es natürlich möglich dass Sie gestochen werden. 

Sie sollten nach einem Stich oder Biss ruhig die Krankenstation in Hora aufsuchen, um sich behandeln zu lassen. Selbst wenn ein Stich nicht gefährlich ist, hilft man Ihnen dort gerne.
Latrodectus schuchi, Verwandte der schwarzen Witwe. Größe lediglich zirka 5 mm. Baut Netze am Boden. Der Biss wird meistens nicht bemerkt. Nach 10 - 60 Minuten schwellen die Lymphbahnen an, und beginnen zu schmerzen. Nach einigen Stunden bis Tagen kommt es zu Krämpfen und starken Schmerzen im Gesicht und Bauchbereich. Ein Arztbesuch ist unbedingt erforderlich, da auch die Atemmuskulatur betroffen sein kann. Es gibt ein Antiserum. Gelbstirnige Dolchwespe, rotstirnige Form Scolia flavifrons. Mit bis zu 6 cm Körperlänge die größte Wespe Europas. Sie interessiert sich, wie die Hornisse, eher nicht für Menschen. Wie bei allen Wespen und Bienen ist der Stich zwar schmerzhaft, aber normalerweise nicht gefährlich. Beim Bienenstich sollten Sie sofort den Stachel entfernen, da sonst weiter Gift in den Körper gepumpt wird. Bei vorliegender Allergie gegen Bienen- oder Wespengift ist ein Arztbesuch aber unbedingt erforderlich.
Der Hundertfüßer Skolopendra cingulata ist mit bis zu 20cm Länge viel größer als seine deutschen Artgenossen. Leider ist er auch viel giftiger. Er liebt dunkle und feuchte Stellen. Wird man gebissen, hat man ohne Behandlung mindestens eine Woche starke Schmerzen. Wenn Sie innerhalb der nächsten 2 Stunden nach dem Biss zum Arzt gehen, ist das Problem schon nach 2 Tagen erledigt. Schlangen! Gefährlich! Lassen Sie sich bitte von der Schlangenphobie nicht anstecken. Wenn Sie eine Schlange sehen, tun Sie ihr nichts, dann tut sie Ihnen auch nichts. In den letzten 12 Jahren gab es hier lediglich 3 Fälle, bei denen Einheimische von einer Schlange gebissen wurden. Dabei gab es nur leichte gesundheitliche Probleme. Trotzdem gibt es in der Krankenstation ein Antiserum.
In dieses Tier beißen Sie vielleicht im Lokal in Profitis Ilias. Aber 90% aller Fahrzeugunfälle im Sommer entstehen nachts durch Kollisionen mit freilaufenden Ziegen. Während Schafe nachts lieber schlafen, ziehen Ziegen auch nachts über die Straßen. Dabei sind sie aufgrund ihrer Musterung kaum zu erkennen. Der typische Samothrakihund ist eher klein und liebt es, mit Heldenmut Autos nachzujagen. Trotzdem sollte man ihn nicht unterschätzen. Insbesondere angeleinte und angekettete Hunde können gefährlich werden. Nach einem Hundebiss muss man zum Arzt um die Wunde zu desinfizieren.
Zum Schluss habe ich noch einen Meeresbewohner anzubieten, der in ähnlicher Form gerne von den Fischern gegessen wird. Leider hat der Seeigel seinen Namen nicht zu Unrecht. Wer tritt schon gerne auf einen Igel. Besonders problematisch ist, dass die Stacheln beim Seeigel ganz leicht abbrechen und die Reste im Fuß langwierig herauseitern. Zum Glück gibt es nicht so viele Exemplare an den Stränden von Samothraki. Sollte es Sie trotzdem erwischt haben, hilft Ihnen die freundliche Krankenstation in Hora.


Achtung! Wenn Sie auf der linken Seite Ihres Bildschirms keine Steuerungsmöglichkeit sehen, z.B. weil Sie von einer Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind, dann befinden Sie sich in der Ganzseitenansicht. Bei einer Bildschirmeinstellung von 800 x 600 Pixeln ist das die beste Darstellung. Benutzen Sie bitte die Links auf dieser Seite.
Die optimale Darstellung und einfachste Auswahl erhalten Sie aber in unserer Frameansicht, welche Sie durch anklicken des Links Frameansicht nachladen auswählen können. Sie können sich dann viel einfacher durch unsere weiteren 120 Seiten manövrieren. Die Frameansicht ist aber nur optimal, wenn Sie eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel, Frames und zusätzlich Javaunterstützung an Ihrem Browser eingestellt haben. Die besten Ergebnisse bekommen sie übrigens mit dem Microsoft Internet Explorer ab Version 4. Sollten Sie die Frameansicht nachgeladen haben, obwohl Sie sich bereits in der Frameansicht befanden, klicken Sie bitte zweimal auf "Zurück" in Ihrem Internetbrowser.

Zurück zur deutschen Anfangsseite

Zurück zur Anfangsseite

© IPS-Team

letzte Änderung: